Geschichte

50 Jahre in La Rochelle
H Geschichte

1964

The polyester revolution

1957 entdeckt der junge Engineur Michel Dufour das neue Material Polyester. Während er Regatten segelt, studiert er ebenso Segelboote, Regelmessungen und Hydrodynamik. Daraus entstand die Idee für den Bau eines Bootes aus Polyester. 1964 begann Michel Dufour mit dem Design eines transportfähigen Segelboots, “Die Sylph”. Er nahm jedes finanzielle Risiko in Kauf um dieses Boot zu bauen, mietete einen Hangar und lancierte die “Sylph” im Namen seiner neuen Firma “Le Stratifié industriel”.
H Geschichte

1965

Into industrial processes

Der Pionieringenieur hat einen aussichtsreichen Bestand von 20 Stück im Jahr 1965 und weitere 60 Stück folgen im nächsten Jahr. Die Zahl der Bestellungen explodiert sprichförmlich mit dem neuen Model “Arpège”. Es revolutioniert das Yachtkonzept und erfordert die Vergrößerung des Workshops. Ein Designbüro wird gegründet um 1970 die “Safari” zu konzipieren und die Produktion wird industrialisiert um mehr als 300 Boote pro Jahr ab 1971 unter der neuen Einheit Dufour SA zu bauen, die in eine neue moderne Fabrik mit 15.000m2 in Périgny, Nahe La Rochelle, eingezogen ist.
H Geschichte

1970s

In search of performance

1971 wird die Dufour Sortilege lanciert. Michel Dufour´s Marke fliegt hoch und er nimmt die Eröffnung des Port des Minimes als Chance, eine neue Bootsmesse zu gründen: Le Grand Pavois versammelt eine große Anzahl verschiedener Hersteller im nautischen Segment. Michel Dufour weitet den Exportverkauf auf ganz Europa aus und gründet Auslandstöchter in Italien und Amerika. Dies beschert ihm den Oscar des Exports im Jahr 1973 und Dufour wird europäischer Handelsführer. Zu diesem Zeitpunkt wurden die berühmten Dufour 35, 27, 33, 34, 1300, 29, 2800 und 1800 zum Leben erweckt.
H Geschichte

1980s

Brand development towards luxury

Zu Beginn der 80er waren die Dufour T7, 3800, 4800 und D28 eingeführt. Dann schaut Dufour Yachts in Richtung Markenbildung. Die Werft entscheidet sich für eine kollaborative Strategie und gründet eine exclusive Partnerschaft mit der Marke Lacoste. Die Dufour 42 Lacoste wird geboren. Die einzigartige Segelyacht, von der nur eine limitierte Anzahl von 12 Stück gebaut wurde, glänzt auch heute noch mit ihrer zeitlosen Eleganz. Um die Messlatte noch höher zu setzen, lanciert im Jahr 1988 die Dufour Prestige Reihe. Die Dufour Prestige Segelyachten sind an der Sptize der weltweiten, nautischen Industrie und bestechen mit luxuriösem und modernen Interior.
H Geschichte

1990s

New concept: ready-to-sail boats

1994 erfindet sich Dufour Yachts neu und bekommt einen frischen Look mit dem Design einer neuen Range: Die Dufour Classic. Diese Segelyachten sind erstmals voll ausgestattet und tragen zu einer großen Veränderung im nautischen Sektor bei. Eine Form mit einem sehr eleganten Klassizismus, ein Interieur mit unvergleichbarem Komfort und schlauen Einrichtungen – alles auf der Dufour Classic wurde für den ultimativen Segelspass entwickelt.
H Geschichte

2000s

New area: dufour performance and grand large with Umberto Felci

Zu Beginn der 2000er beginnt das Designbüro von Dufour Yachts eine Kollaboration mit dem renommierten Architekten Umberto FELCI. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit sind zwei neue Marktsegmente: Die Dufour Performance im Jahr 2002 und die Grand Large 2003. Wenn die Dufour Performance Modelle eine Form ausgelegt zum Regattasegeln haben, dann sind die Dufour Grand Large Modelle zum Cruising bestimmt. Seit dem wurden sie kontinuierlich erneuert und heute erfüllt die Linie jeden Wunsch.